Die Weil ist ausgetrocknet 
30.06.18, 13:37 - Dies und Das
Die Weil, ein kleines Bächlein das knapp unterhalb des Großen Feldberges in Schmitten entspringt und sich bis Weiburg durch den Taunus schlängelt, ist in diesem Jahr besonders früh ausgetrocknet. Bedauerlich ist, dass sich endlich wieder viele Forellen angesiedelt haben und diese jetzt qualvoll verenden.



Vorgestern erreichte mich der Hilferuf eines Freundes, der direkt an der Weil wohnt und der nicht hinnehmen will, dass die Fische vertrockenen. Der Plan: alle Pfützen nach den verliebenen Fischen absuchen und an einem kleinen Stück, dass noch durch den Zufluß eines Baches ein bischen Wasser erhält, die Weil anstauen.


alle dabei :)


Es Staut!


Ich habe also meine Kids zusammengetrommelt und zusammen haben wir aus alten Leitplanken und Lehm einen Staudamm gebastelt, der hoffentlich hält und den Raubfischen genügend Chancen bietet. Auch Krebse haben wir gefunden....Aber vorsicht: Die können echt fies zupacken!



De Plan geht auf: Der Bach wird auf einer Länge von 100m angestaut. 100 Forellen sind schon eigesammelt worden, dazu unzählige Krebse.

Wer ein Video von der Aktion sehen möge hier





Kommentare

Kommentar hinzufügen
nocomments