Mid 40s - Midlifecrisis und Fitness 
06.10.19, 10:43 - Dies und Das
gepostet von web doc
Da stehe ich. Mid 40. Alles gesehen, alles erreicht.
Immer zu wenig Zeit, immer Vollgas geben.

Mit dem Rauchen habe ich vor 20 Jahren aufgehört,den Konsum von Alkohol habe ich stark reduziert (auch wenn meine mir Angetraute das nicht so unterschreiben würde...)

Vor 10 Jahren hab ich angefangen durch den Wald zu laufen. Erst wenig, dann immer mehr, dieses Jahr meinen ersten Halbarathon.
Ich bin dieses Jahr immerhin schon fast 500 km gerannt und kann sagen, dass ich noch nie in meinem Leben so fit war. Und ja, stolz bin ich da auch drauf, auch wenn viel Motivation nicht von mir kommt, sondern durch die Tatsache, dass mein Nachbar und ich uns gegenseitig anstacheln.



Wie eine Midlifecrisis einen so mitnehmen kann, dass man vom Couchpotaoe zum Lauf Freak wird, ist erstaunlich. Oder war es auch einfach die Erkenntnis, dass das so, wie es lief, nicht mehr lange gut gegangen wäre?
Aber vielleicht geht es eh nicht mehr lange gut. Wer weiß schon wann der Vorhang fällt - der biologische Zweck ist ja erfüllt... Wenigstens muss ich mir nicht vorwerfen, zu faul, fett, versoffen gewesen zu sein.

so long
das war das Wort zum Sonntag.

webdoc
Regen und Hirsch 🌧️ & 🦌 
08.09.19, 07:22 - Dies und Das
gepostet von web doc


Da sich gestern morgen zwei Hirsche bei uns im Ort direkt angeröhrt haben, und der eine ein wirklich imposantes Organ hatte, dachte ich ich könne mein Aufnahmegerät ja mal aufstellen und ein paar Tierstimmen aus unserer beschaulichen kleinen Feldberggemeinde einfangen.

Aber erstens hat es geregnet (endlich) und zweitens war der lautere der zwei Blöker heute nicht am Start.
Die Aufnahme ist trotzdem ganz ordentlich geworden - die 3 Flugzeuge habe ich entfernt.... FFM hat zwar am Sonntag morgen noch keinen Flugbetrieb, aber Köln, und die Höhe ist noch nicht ausreichend um die Flieger nicht zu hören. Im normalen Leben fällt das kaum auf, das menschliche Hirn blendet viel aus. Aber wenn man sich so eine Aufnahme anhört nervt es.

Genug gesabbelt. Ladet euch die Datei runter und spielt es euch zum Einschlafen vor. Es ist seeeehr entspannend und erholsam einen schönen Landregen mit Hirschgeröhr zu hören, besonders nach so einem abartig trockenen Sommer.

Klickt hier zum download
oder hört es euch hier an:


So long,
der webdoktor
Urlaub ist vorbei 
22.08.19, 08:22 - Dies und Das
gepostet von web doc
14 Tage Normandie und Bretagne sind um. Feinste Sandstrände, schroffe Steilküsten, gutes Essen, alte Freunde.

Das Wetter war ideal; immer zwischen 25 und 30 Grad, leichte Brise, Sonnenschein oder lockere Bewölkung. Und das während hier in FfM alle unter der Hitze zusammengebrochen sind. Ich konnte viiiieeel Laufen und meine Kondition ein wenig verbessern.

Genug gesabbelt: BiLdEr!








SIGIL - Das DOOM Megawad von John Romero 
06.06.19, 16:23 - Linux, retro & C64
gepostet von web doc


Die Retrogamer haben wieder ordentlich Futter bekommen.
Der lang ersehnte inoffizielle 5. Teil des Original DOOM Spieles ist erschienen.
John Romero hatte das Spiel im November angekündigt und bietet es jetzt zum kostenlosen Download an. Wer möchte kann in einer Deluxe Variante mit Heavy Metal Soundtrack erwerben.
https://www.romerogames.ie/si6il

Selbstverständlich existieren bei mir immernoch ein oder zwei DOS Rechner, um originalgetreu zu zocken. Sigil läßt sich mit dem Doom Derivat BOOM auf original Hardware zocken. Alles was benötigt wird ist das Originalspiel, (auf gog.com für kleines Geld erhältlich, https://www.gog.com/game/the_ultimate_doom gerade 2,69€)
und das megaWad von SIGIL.

Seit einer Woche bin ich besitzer eines besseren Gehäuses für meinen RetroPie (=ein Raspi mit jeder Menge Emulatoren)
Das GameHat funktioniert den Bastelcomputer zur mobilen Spielekonsole um. Gutes Display, gute verarbeitung, schnell installiert. Lustig.
Und es gibt noch Doom Portierungen für dieses System. Also habe ich alles aufgesetzt, noch ein wenig im sourcecode rugebastelt, um auf die Tastatur zu verzichten und schon läuft SIGIL auf dem RetroPie im Game HAT Gehäuse...


Vatertag 2019 
31.05.19, 07:07 - Dies und Das
gepostet von web doc

Vatertag ist einer der Dreh- und Angelpunkte des Jahres hier in der Straße. Viele Jungs waren in Urlaub aber immerhin vier tapfere junge Väter haben sich gefunden, gemeinsam diesen Tag zu zelebrieren.

Es gibt immer wieder etwas Neues etwas zu entdecken in unseren winzigen an die Täler angepassten kleinen Dörfchen.
Und ich meine so Wahnsinnsentdeckungen, von denen keiner geglaubt hätte dass es existieren:

Zum ersten die Tatsache, dass man an diesen Glücksspielautomaten tatsächlich Geld gewinnen kann.
Der erste Halt war wie auch in all den Jahren zuvor das Tigerbistro, also das milchverglaste Hinterzimmer der örtlichen Esso Tankstelle
P____ hat mit 30 Cent Einsatz im ersten Anlauf 30 € rausgeholt. Sein Glück kaum fassend hat er sofort auf Auszahlen gedrückt :D
Der Dauerspieler am Nebenautomaten hat ganz schön gestaunt, immerhin hat er in unserer Anwesenheit einen ebenso hohen Betrag in seine Kiste reingestopft.








Um das diesjährige Ziel, das Vatertagsfestival in Anspach vor Sonnenuntergang zu erreichen, machten wir uns nach einem Schoppen wieder auf den Weg, um auch hier eine mehr als geniale Entdeckung zu machen:

Die Bergschänke in Rod am Berg


Diese in der Zeit konservierte kleine Gaststätte, die von der Wirtin als eine Art Hobby nach dem Tod ihres Mannes alleine weitergeführt wird, bietet die Gemütlichkeit, die moderne Lokalitäten vermissen lassen.
Das war der zweite Glücksgriff. Unfassbar nett, das Schnitzel frisch frisch geklopft und paniert, knusprig gebraten serviert. Das Bier frisch und die Bedienung sensationell.

Leider sind und die zwei Mark Stücke ausgegangen, sonst wäre der Tag hier zu Ende gegangen, so gemütlich war es. Aber wir sind weiter spaziert um noch ein paar Wegpunkte abzuklappern.
Weitere vorgesehene Einkehrmöglichkeiten waren geschlossen (Brünnchen und Linde machen wohl erst sehr spät auf :/ ), aber T__ war so frei, einfach mal in den Tennisclub zu spazieren und zu fragen, ob wir uns auch am Buffet bedienen dürften.
Der Tennisclub und die freundliche Aufnahme der Sportler war die dritte Entdeckung. Keinerlei Vorbehalte gegenüber vier leicht alkoholisierten Wanderern, und selbst der Vatertagstunierpokal wurde uns zur Fotosession zur Verfügung gestellt.
Mega Lieb. Danke auch an dieser Stelle.



Keine Überraschungen gab es mehr auf dem Festivalgelände. Trotz der Verwirrung beim Bonkauf (Körbsche 38€ inkl Pfand - Habt Ihr mal gerechnet? Das sind 76 DM ... Dafür kann ich woanders exact 76 Kondome kaufen!) gab es einen Abschiedschoppen. Den Tag sanft ausklingen zu lassen nach dieser langen Wanderung und ein paar Kumpels aus Anspach wiederfinden, bei netter Musik und Bierchen - priceless



Vielen Dank an alle die mitgelaufen sind und noch mehr an alle die wir unterwegs getroffen haben, die und den steielen Berg mit dem Auto geholfen haben, die uns so nett bewirtet haben.

So long, vielen Dank für die Aufmarksamkeit,
euer
webdoc

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Weiter> omega>>