Fränkischer Ehrenbiertrinker 
10.3.14, 14:44 - Dies und Das
gepostet von web doc

Fränkischer Ehrenbiertrinker


darf ich mich seit diesem Wochenende nennen. Diese Auszeichnung erlangt man durch die Wanderung des Brauereienweges in der Fränkischen Schweiz.
Eine gute Marketingstrategie um Jungs und Mädels ins herrliche Franken zu locken. Um das ganze noch ein wenig abzurunden: Die Menschen waren allesamt superfreundlich, hilfsbereit und (vlt. auch wegen des Spitzenwetters) gut gelaunt.
Besonderer Dank an Heike vom Goldenen Lamm, die uns Wildfremde an 2 Abenden hintereinander heimgefahren hat... Versucht so was mal in Frankfurt :D

Der Weg ist ~ 14 km lang und umfaßt vier Brauereien. Alle Brauerein haben in der Saison täglich geöffnet und bieten alle neben dem köstlichen Bier auch Speisen an. Obwohl wir in jeder der vier ein bis zwei Schoppen geblasen haben, bleibt die Volltrunkenheit auf Grund der Wanderung aus. Man schwitz so einiges wieder aus. Die Halbe kostet um 2 €, was ein weiterer Grund sein dürfte sich dort mal auszutoben. Und bitte vergesst die guten Schnäpse nicht! Ebereschen Schnaps und ein paar gute Willis machen den Weg erst so richtig bunt :D

Unterkunft fanden wir in "Der alten Eisenbahn", 4 km abseits der Tour, Sehr nette Leute, Saubere Fremdenzimmer aber leider war die Restauration geschlossen, sonst hätte ich sicherlich von einem weiteren Highlight berichten können.

Im Laufe der Woche werde ich diesen Reisebericht mit einigen Fotos unterlegen, aber just hab ich ein bischen zu wenig zeit



so long webdoktor
wie versprochen: mehr bilder, wenn ihr auf More klickt...
weiterlesen ...
männerwochenende 
7.3.14, 13:00 - Dies und Das
gepostet von web doc
heute geht es rund:
mit hfcoma zum bierwandern nach aufsess
4 brauereien an einem tag. das klingt nach einem plan.


wetter passt.

mehr am sonntag wenn ich wieder da bin

webdoktor



fasching 
4.3.14, 09:15 - Dies und Das
gepostet von web doc

Windrädchen, Verspargelung, etc. 
19.2.14, 13:33 - Dies und Das
gepostet von web doc
Wisst ihr was mir auffiel?

Egal wo in dieser Republik ein Windrad / eine Stromtrasse / ein Speichersee gebaut werden soll schreien die Ureinwohner, dass das nicht ginge wegen eines Storches / Infraschall / der Aussicht. Interessengemeinschaften werden gegründet, es wird die Lokalpresse mit Leserbriefen bombardiert, Horrorszenarien werden aufgebaut, und wenn sich ein Argument als erwiesenermaßen falsch herausstellt, wird schnell ein neues aus dem Ärmel gezaubert.
Essenz:
Man sei ja nicht gegen die Energiewende, aber bitte nicht hier.

Strom kommt ja aus der Steckdose, wie wir wissen.

sorry, aber ich bin von dieser massiven kritik der wenigen massiv belästigt

ein Tag in Trauer um das Netz 
11.2.14, 07:58 - Dies und Das
gepostet von web doc

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 52614.html

Ja. es interessiert glaube ich niemanden, welche Farbe mein Blog trägt, also kann ich es heute mal schwarz lassen.
:,(

R.I.P. Internet


<<alpha <Zurück | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | Weiter> omega>>