Networking on the Chameleons Minimig Core 
18.11.13, 13:51 - retro & C64
gepostet von web doc
This is un be lieavable!
Christian 'lallafa' vogelsang did the nearly impossible and build (with alastairs help) minimig core that supports the Silversurfer serial clockport interface
and even more: he set up PPP to bring some true networking on the minimig

http://lallafa.de/blog/2013/11/networki ... -roadshow/

I'm really amazed!
Kommentare deaktiviert 
17.11.13, 19:27 - Dies und Das
gepostet von web doc

Kommentare deaktiviert


leider hatte ich in letzter Zeit zu viel Spam. Es scheint Horden von Niedriglöhnern zu geben, die für ein paar microcent den spamschutz überbrücken.
hmpf.
egal. wer mir eine nachricht hinterlassen möchte möge das auf twitter tun ;-)
HP eprint on webos 
6.11.13, 12:18 - Linux
gepostet von web doc

HP eprint on webos


HP is recently advertising it's mobile printing app for android and iOS. Sadly they never managed to create an printing app for their own mobile operating system webos :-( (well, i've seen a prototype picture back in 2010, but they never released it)



well. 1st: If you own a newer HP printer you are able to simply send him an email to get your stuff printed. from _any_ device you want. even a c64 may do it, if you install contiki:-)

2nd: I am able to print from my webos Phone after installing CUPS \o/

you dont believe me?
look:



---
and here is how i did it: in a terminal (I use to log via ssh from my pc, as i have more keys, physically, on a normal Keyboard)
1. install cups, cups-pdf, cups-locale-de and lynx using optware (i suppose you know how to use ipkg-opt )
ipkg-opt install cups cups-pdf lynx


2. start cupsd
/opt/sbin/cupsd

2 1/2. give root a password
passwd

3. start lynx and open the CUPS page - the build in webos-browser is not recognizing the buttons... so fallback to lynx
lynx localhost:631

4. install your printer in the textbrowser
5. print with
lp datei.jpg -o fitplot
or whatever you want to be your options

this is it. bam!

thanks hp for not being able to do it.

To be fair: HP managed to get printing work from their webos touchpads, but only on a few special pcl6 hp printers... with my command line I am able to print with _all_ printers

PS: cups is per default searching in /usr/bin for ghostscript. So if you want to print out pdf fies you need to set a symbolic link from /opt/bin/gs to /usr/bin/gs
 ln -s /opt/bin/gs /usr/bin/gs

And I guess you need to open the root filesystem before with
openrootfs


random entry 
30.10.13, 10:24 - Linux
gepostet von web doc

random entry


ab und zu brauche ich meinen spezialisten, dr. zufall

vor einigen tagen wurde ich von hfcoma auf einen zufallszahlengenerator gestoßen, der aus rauschen echte zufallszahlen generiert:
http://www.jtxp.org/tech/xr232usb.htm
Auszug:
Der XR232 Zufallsgenerator ist ein echter Zufallsgenerator (Random Noise Generator, RNG), der das Rauschen z.B. einer Z-Diode als Entropiequelle nutzt. Das Rauschen wird verstärkt, quantisiert und kann über die serielle Schnittstelle (RS232) gelesen werden.


Der Nachfolger läßt sich am USB port betreiben und erzeugt das Rauschen ähnlich.
Nun:
ich habe einen avr programmer, die bauteile sind durchaus verfügbar und ( das wichtigste) ich brauche noch ein weihnachtsgeschenk für den hinweisgeber (ausser einem schweizer taschenmesser .... )

vlt. ein taschenmesser mit zufallszahlengenerator :D


so long... keep you updated:
der web doc
UPDATE:
einen halben Tag nach der bestellung sind die ersten zwei von drei relevanten bauteilen schon da! YAY ....
Mit Spott und Häme 
24.10.13, 08:22 - Dies und Das
gepostet von web doc

Mit Spott und Häme


sehe ich die derzeitige Entwicklung im NSA Skandal:
Seit einem Jahr ist bekannt, dass wir belauscht und bespitzelt werden und die Regierung hat nichts besseres zu tun, als die Diskussion für beendet zu erklären. Just heute kommt ans Licht, dass der amerikanische Geheimdienst das getan hat, was er eigentlich tun sollte: Wichtige Personen ausspionieren :-D



Und man glaubt es kaum: Unerwartet empört sich unsere Kanzlerin. Dies ist wohl der Tatsache geschuldet, dass sie höchstselbst das Opfer war.

Geht doch! Auch wenn die Reaktion zu spät und aus den flaschen Motiven heraus kommt, immerhin kommt eine Reaktion. Ich schlage vor, die Herren Pofalla und Friedrich im Bundestag nur noch als Hausmeister oder Raumpfleger einzusetzen. Das Begreifen komplexer Zusammenhänge ist nicht deren Begabung

<<alpha <Zurück | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | Weiter> omega>>