und weils so schön ist, noch ein System für das TC64 
25.07.14, 14:48 - retro & C64
gepostet von web doc
seit gestern ist die Liste der nachgebildeten System für das Turbo Chameleon 64 um eines reicher:
den VIC20 (auch VC20 genannt)

\o/
thanks to groepaz and peter for sharing the core (download)

Neues vom Turbochameleon64 
20.07.14, 08:40 - retro & C64
gepostet von web doc
das Turbo Chameleon 64 ist die Wunderwaffe der Retrofreaks.

Ursprünglich als kleine Erweiterung für den C64 geplant, die VGA Ausgang, Diskettenlaufwerk, Turbomodus und Speichererweiterung beinhaltet, kam eine universell einsetzbare neue Plattform raus, die natürlich auch ohne C64 funktioniert, und mittlerweile die Systeme
C64
Spectrum ZX
Amiga
Atari 2600
nachbildet. Seit gestern ist dank einer kleinen Sammelaktion zum Kauf eines TC64 noch ein weiterer "Core" dazugekommen: der Atari 800 XL gesellt sich nun dazu.


In nur 2 Wochen hat Mark Watson den für ein anderes Entwicklungsboard bestehenden Code für das Chameleon umgemodelt. Die neuesten Versionen gibt es immer hier: http://www.scrameta.net/autobuild/

Klasse.
Das Ding läuft echt rund.
und der Turbomudus ist verflixt schnell :-D





Ich habe natürlich einen echten 800XL im Kabuff stehen, samt Laufwerksemulator. Aber bis mal ein Diskettenimage zum LaufwerksemulatorPC (386 mit 4mb ram, aber er läuft :D )transferiert ist, muss ich ich immer erst einen PC mit funkktionierendem Disklaufwerk Ausschauch halten. Wer noch ein paar Spiele für das Schmuckstück sucht, dem sei http://a8.fandal.cz/games.php . Diese Seite bietet ein umfangreiches Spielearchiv für die Atari 8 bit Reihe.

So long,
viel Spass und ein schönes Wochenende,

Webdoktor
Beschäftigt euch mit Linux! 
02.07.14, 15:40 - Linux
gepostet von web doc

Beschäftigt euch mit Linux!



Ist schon wieder ein Jahr vergangen? JA!
Es folgt mein jährlicher Aufruf, sich mit Linux auseinanderzusetzen. und ich meine nicht irgendeine grafische Benutzeroberfläche.

Benutzt eine einfache Schulung (der link ist tot :( eine kopie ist hier abgelegt: http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/~andreas/mulinux/ ), ein einfaches Buch, das euch den Umgang mit der Konsole erklärt. Wie komme ich in welches Verzeichniss, in welchen Konfiguratuionsdateien ändert man welche Einstellung. All das ist bestens dokumentiert und auch für Anfänger erklärt.
Oder seid mutig und kauft euch einen dieser wunderbaren Raspberry Pi s. Diese Geräte sind (nackt) für 30 Euro zu haben, mit Zubehör landet man bei ~ 45 € und bekommt ein wunderbares Linuxspielzeug. Nichts kann hier kaputt gehen, alles ist machbar mit diesen kleinen Alleskönnern.
Und da es nicht nur die einfachen 30 Euro Rechner sind, die mit Linux rennen, sei diese Grafik ans Herz gelegt:



Quelle: http://www.top500.org/statistics/details/osfam/1

485 der 500 schnellsten Rechner dieser Erde laufen unter Linux!



Wenn das ken Grund ist,

so long
webdoc
netzherpes auf der Landesgartenschau in Giessen 
30.06.14, 09:36 - Dies und Das
gepostet von web doc

netzherpes auf der Landesgartenschau in Giessen


Ja - ich bin ein Freund der Natur . Und die Landesgartenschau ist ein Pflichttermin ;)





Wer noch ein paar Bilder der schönen Pflanzen dort begutachten möchte, sei eingeladen, diese auf dem schwesterblog http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/~andreas/blog anzusehen

Record Sporify / Stereomixer disappeared 
18.06.14, 16:16 - Dies und Das
gepostet von web doc
Wie in einem Früheren Artikel zum Thema "Wie man Lieder auf Spotify aufnimmt" beschrieben, muss man mit einem Audiograbber das Getön direkt aus der Soundkarte abgreifen. Man bedient sich hier dem sogenannten Stereomixer als Aufnahmegerät.
Seit Windows Vista ist dieses Gerät jedoch aus der Liste der verfügbaren Aufnahmegeräte verschwunden.
Die nett gemeinten Tipps (rechte Maustaste bei den Aufnahmegeräten und "nicht angeschlossene geräte anzeigen") brachten keinen Erfolg.
Dieses mögliche virtuelle Gerät wurde bei den von Microsoft zur Verfügung gestellten Treibern schlicht weggelassen. Nich da.
Keine Chance.

Hier ist die Lösung wie ich sie zum laufen brachte:
Über dxdiag den Hardwarevendor und die ID des Soundchips rausfinden, googlen wer sich dahinter versteckt (in meinem Fall viatech) und einen Treiber direkt vom Hersteller einbauen.
Bumm
geht
zack
fuck
ms


<<alpha <Zurück | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | Weiter> omega>>