Drohnenforschung mit Happy End 
13.2.16, 14:27 - Dies und Das
gepostet von web doc
Mein Ältester hat sich zu Weihnachten eine fernsteuerbare Drohne gewünscht. Er ist alt genug um verantwortungsvoll damit umzugehen, und, zugegeben, ich fand die Idee gut, da er so wenigstens mal an die frische Luft kommt.

Leider war ein bei AMAZON bestellter Zusatzakku von minderer Qualität: eine kalte Lötstelle verhalf dem Fluggefährt zu einer saftigen Bruchlandung :'(

Zum Glück gibt es Ersatzteile und so wurde innerhalb von 20 Tagen aus einer kaputten Drohen eine vermeintlich Ganze.

Gestern war der erste Probeflug mit der runderneuerten Drohne angesagt und der Wurst Case ist eingetroffen: nach einer problemlosen Runde um das Anwesen befand die Drohne nicht auf weitere Anweisungen hören zu müssen und sich in unbestimmter Richtung entfernen zu müssen.

Ich sah den verzerrten Gesichtsausdruck meines Erstgeborenen und gab ihm den Tipp doch einfach hinterher zu rennen.

Leider war auch der Sichtkontakt nicht aufrecht zu halten und die Drohne kam in einem Wohngebiet zum Absturz. So vermuteten wir jedenfalls, da sie sich nicht mehr in selber Richtung fliegend befand.

Eine erste Suche in Gärten und auf Garagendächern war leider erfolglos. 1,5 h Suche ohne Zweck. Ich habe die Idee gehabt, evtl. aus der Luft heraus eine besse Sichtweise ("Üüüüüüber den Wolkeeeen") zu bekommen und bat meinen Freund TheRealMaddin mit seiner Kameradrohne ein paar Luftaufnahmen zu liefern.

Nach einer weiteren Stunde und mittlerweile durch die untergegangene Sonne hervorgerufene Dunkelheit haben wir auch dieses ohne Ergebnis aufgegeben und uns an die Analyse des gewonnenen Videomaterials begeben.

Auch erfolglos...
Die Laune meines Großen war am Tiefpunkt. Resignation. Enttäuschung. Traurigkeit.

Aber TheRealMaddin wäre nicht TheRealMaddin wenn er nicht mit Zweitnamen "Das Auge" genannt würde. Er ließ nicht locker und hat das das Video immer wieder und wieder angeschaut. Um 8 die Nacht kam eine Whatsapp:


Ich habe mir das Videomaterial auch nochmal genauer angesehen und konnte den first Contact verifizieren; auf dem Hallendach einer Fabrik leuchtet es kurz auf (links unten):

Das war sie! Mittlerweile war es schon stockeduster draußen.
Nichts hielt mich nicht davon ab, die Fabrik des Nächtens mit einer 6m Leiter heimzusuchen und das Drohnenobst zu ernten....

Merke: Repariert der Sohn die Drohne, ist das Ende auch nicht Ohne...
Happy End
Vielen Dank an TheRealMaddin ...


<<alpha <Zurück | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | Weiter> omega>>