Sollte das Fax sterben? 
12.2.20, 07:31 - Dies und Das, Linux
gepostet von web doc
Wir verwenden in unserem kleinen Laden immernoch ein Faxgerät.
Totaaaal 80er würde mein Freund C3PM sagen; Veraltet, anfällig und unnötig angesichts der digitalen Möglichkeiten.

Aber es hat durchaus Vorteile, solch ein Gerät zu benutzen. Allen voran die Tatsache, dass die Gegenstelle ganz klipp und klar sagt, es sei angekommen - ernsthaft - bei Emails sollte ich mir theoretisch auch sicher sein können, praktisch gibt es aber Spamfilter, überlaufende Emailfächer und schlicht die gute Ausrede "ist aber nicht angekommen".

Bis vor 2 Jahren hätte ich sogar sagen können, das Fax sei nicht vom Internet abhängig, aber die Post hat alle analogen und ISDN Leitungen abgeschaltet, so dass jede Kommunikation übers Internet läuft, Sprache, Fax, Daten und somit ein Ausfall des Internets auch alle anderen Kommunikationskanäle einschließt.

Aber es ist sicherer.
In zweierlei Hinsicht: Erstens ist das (automatisch ausgedruckte) Fax physisch präsent und kann nicht aus Versehen ins digitale Nirvana geschickt werden (nur durch absichtliches Zerreissen) und zweitens kann mein Faxgerät niemenad hacken, und verschlüsseln à la Emotet, etc.
Abhörsicher ist es sicherlich nicht, jedoch müsste sich eine höhere Stelle mit dem Mitschneiden des IP Streams bei der Post beschäftigen, daraus den SIP Stream zusammensetzen und dann daraus das analoge Faxgejodel zu einem Bild zusammensetzen. Keinesfalls unmöglich, und garantiert schonmal gemacht, aber nicht ohne Dringlichkeit durchgeführt wie das permanente Mitschneiden des gesamten Internetverkehres durch Geheimdienste. (Nein, ich bin nicht paranoid, nur bewusst) Edward Snowden hat uns die Augen geöffnet und gewarnt, aber passiert ist trotzdem nix.

Also: Grabt ein altes Modem aus (und das darf richtig alt sein!^ - bei Ebay so um die 10 € ), installiert ein Raspberry mit Serieller Schnittstelle und Fax Software, und baut ein Fax für wichtige vertrauliche Informationen. Ja ernsthaft. Die kommen an!

Das führt uns zu einem weiteren Thema: Wie sieht digitale Kommunikation ohne das Internet aus?
Im Internet und den angeschlossenen Rechnern ist wohl nichts mehr sicher. Gibt es noch Internet unabhängige Kommunikationsmöglichkeiten? Ich weiß wie man im Internet verschlüsselt und seine Privatheit schützen kann, aber wenn kein Internet da ist wirds eng für alle.

Kommunikation findet zwischen mindestens 2 Parteien statt. Also muss ich vorraussetzen, dass mein Gegenüber die selbe technische Einrichtung zur Verfügung hat. Ein einzelnes Funkgerät zum Beispiel st so nützlich wie eine Auto ohne Sprit.
Als während der Proteste in Hong Kong die Regierung das Internet abgeschaltet hat, haben die Protestierenden einfach ein Mesh Netzwerk aufgebaut um untereinander zu kommunizieren. https://www.heise.de/tr/artikel/Hongkong-Mesh-Netzwerk-ermoeglicht-Demonstranten-die-Kommunikation-2411653.html


Die kleine Piratenbox in der Strasse erlaubt es frei vom Internet zu kommunizieren, leider fängt Gugel in der neuesten Chrome version an die http protokolle abzuklemmen, was das Ende für den kleinen schnuckeligen Piratensender bedeutet.
ARSCHGEIGEN!

Der zweite Artikel (von 2) diese Woche in der ich mich über Google ärgere.
hm. fängt ja gut an

Euer Webdoc
Warum werden Googles Suchergebnisse immer schlechter? 
8.2.20, 08:42 - Dies und Das
gepostet von web doc
Seit geraumer Zeit fällt mir auf, dass Google nicht mehr die zu meiner Suche passenden Ergebnisse liefert.
Ein einfaches Beispiel: Ich kann mich an eine Seite erinnern und weiß ungefähr den Titlel der Seite und den Inhalt. Ich gebe das bei google ein in der Hoffnung die passende Seite wird mir angezeit. Wird sie aber nicht.
Statt dessen erscheint auf den Suchergebnissen der Hinweis "Es fehlt: [gestrichenes Suchwort]" .



Ich will dieses Ergebnis aber suchen, deswegen habe ich es eingegeben. Und ich weiß verdammt nochmal dass diese Seite genau so existiert. Anführungszeichen um die Suchbegriffe helfen nur bedingt, da hier der Worttlaut auch stimmen muss.

Oder aber ich bekomme nur gesponsorte Links zu sehen, die mich zu irgendwelchen Shops zerren wollen. Klasse... Oder Google weiß sowieso dass ich mich nur vertippe:



Am Ende isses Kacke, weil Google mir sagt: "Ich weiß was du eigentlich suchen wolltest, nämlich das was alle Suchen, auch wenn deine Suchbegriffe nicht in den Seiten vorkommen, die ich dir vorschlage."
Na Toll. Will ich aber eben nicht. Ich weiß ziemlich genau was ich suche! Mit all ihrer Hochnäsigkeit, Geldgeilheit und "Möchtegern-Schwarm-AI" haben Sie ihre Suchmaschine kaputt gemacht.

Alternativen sind gefragt: duckduckgo ist naja, was die Quali der Ergebnisse anbelangt ein wenig hinterher. Bing wird in den nächsten Tagen von mir mal genauer untersucht.

Die Seite Netzbeitrag sagt dazu:
Schlimm wird es für die betroffenen Webseiten

Wer ungefähr weiß wie Google mittlerweile das Internet überwacht und Bewegungen der Suchenden verarbeitet und bewertet, der weiß auch, dass die Anzeige von falschen Suchergebnissen sehr schlecht für die Platzierung (Ranking) der angezeigten Webseiten sein kann. Google wertet nämlich unter anderem die Verweildauer und das anschließende Klickverhalten der Suchenden aus. Wenn z.B. ein Suchender über die Google-Suchmaschine eine Webseite betritt und dort nicht seine Informationen findet die er sucht, kehrt er für gewöhnlich wieder zur Google-Suche zurück und versucht sein Glück auf einer anderen Webseite. Google registriert das Verhalten des Suchenden und wertet die Webseite ab die nicht die Informationen liefern konnte. Kommt das häufiger vor, landet diese Webseite irgendwo im unendlichen Netz. Das die Webseite nichts für den Umstand kann und die benötigten Information des Suchenden nicht liefern konnte, ist nebensächlich für Google.

Unabhängig des Durcheinanders bei Google und den Suchergebnissen ist das eine ziemlich fiese Methode die Google da betreibt. Viele Menschen wollen das was sie gerade gelesen haben nochmal überprüfen und auch andere Meinungen / Informationen zum Thema einholen. Das Verhalten der Suchenden hat also nicht unbedingt etwas mit der Qualität der gelieferten Informationen zu tun. Hoffentlich weiß das auch Google.

und in den Kommentaren zu dem Artikel, jemand der meine Gedanken lesen kann:
Michael 24.11.2019 at 15:40
Danke für den Beitrag, da ich schon mir selbst gezweifelt habe.

Selbst meine heutige Suche konnte mir Google überhaupt nicht beantworten. Bei Bing klärte das erste Snippet in den Suchergebnissen meine Frage vollständig und schnell.
Ich befürchte dass Google gerade die komplette Kontrolle über seinen Algorithmus verloren hat.


*$%# GOOGLE!


Der gute alte Trackmania Server 
3.2.20, 11:39 - TM
gepostet von web doc
Nach gefühlten 15 Jahren musste unser Dedicated Server geupdated werden. Mit den Nebenwirkungen, dass nach dem Aufsetzen natürlich nichts mehr gefunzt hat.
Besonders diee Umstellung von php5 auf php7 hat das Trackmania System rauchen lassen.
Die Zugriffe auf die mySql Datenbanken haben sich grundlegend geändert. Alte Methoden gingen nicht mehr. :(

Nach vier Tagen Basteln und dem Versuch die neuen Methoden einzufrickeln hab ichs aufgegeben und statt der FuFi Xaseco Plugins, die seit 2008 nicht mehr gepflegt wurden habe ich jetzt die Records Eyepiece PLugins reingesetzt. Die gingen ohne Probleme und sind auch in einer aktuellen Version verfügbar.
Yay .. .wir sind wieder online!





Wer dieses Spiel käuflich erworben hat, darf uns gerne auf unserem Server besuchen, leider nicht in der FreeZone: tmtp://#join=pipilan
Übertragen von Bildern der Gameboy Camera Teil 2 
14.12.19, 18:26 - nintendo
gepostet von web doc
Ich habe wenn ich mich nicht irre schon einmal von meiner Gameboy Camera erzählt. Um die Bilder von dem Kameraaufsatz zu holen habe ich mir seinerzeit ohne viel Aufwand ein Adapterkabel gebastelt, welches mit einer uralt Software unter DOS angesteuert wird. Diese DOS Software ist eine Art Drucker Emulator (es gab mal einen kleinen Thermodrucker für den Gameboy)
Leider ist die Verbindung Gameboy <-> DOS instabil und es braucht immer mehrere Versuche ein Bild runterzuladen. Ausserdem ist das Bild dann auf einem DOS Rechner und nicht auf meinem modernen PC um es weiter zu bearbeiten.

Vor ein paar Tagen bin ich über eine andere Art der Datenübertragung gestoßen: Es gab mal einen Aufsatz namens "Transfer Pak" für den Nintendo N64 mit dem man Speicherstände u.ä. von einem Gameboy Pokemon Cart auf den N64 zu übertragen.



Findige Programmierer haben weiterhin eine kleine Software gebaut um nicht nur Pokemon Daten auszulesen, sondern nahezu alles, was eingelegt wird. Und da ich über einen dieser SD Kartenadapter für den N64 (Everdrive64, ED64 V2.5) verfüge, habe ich dem ganzen mal eine Chance gegeben. Der Weg ist nung folgender: GB Cam -> N64 -> SD Card -> PC



Probleme: ALLE Links auf die aktuelle Version des N64 Programs sind tot.
Der Programierer saturnu hat sie auf ganz komische Filehoster verteilt, die alle nicht mehr existieren.

Ich habe in einem Forum letztendlich doch noch einen Link zu einer neuen Version gefunden, ältere Versionen lesen keine GB Camera Carts!

Ist es einmal gestartet, kann man die Inhalte auf der SD Card abspeichern.



Da das Programm nahezu verschwunden zu sein scheint, hier die letzte Version von gb64_v0633 (für Everdrive V 2 & 2.5)
@saturnu: Wenn du das nicht OK findest, schreibe mir eine Mail! Es ist Dein Werk und Du darfst entscheiden was damit passiert.

Bekannte Probleme:
Es erscheint (off) hinter "write ram"
Lösung: die hier liegende Programmversion nutzen!
Es steht nicht der Name des GB Carts da, sondern "check connection"
Lösung: Die Kontakte sind nicht die Besten. N64 aus, blasen und wieder an machen. In den Hilfestellungen der Foren war die Rede von Cart 1mm rausziehen, z drücken und software neu starten (N64 darf an bleiben bei dieser Version)




so long
webdoc
microblogging 
12.12.19, 07:56 - Dies und Das
gepostet von web doc
Ich liebe dieses einfache unkomplizierte Blog.
Aber ich brauche ab und zu ein noch Einfachereres.
Mehr so einen Notizzettel, um mit Links zu merken, oder um Klitzekleinigkeiten aufzuschreiben. Also ein richtiges echtes WebLogBuch. Im Stammverzeichniss ( https://www.netzherpes.de/ ) dieses Servers ist seit gestern ein solches abgelegt. Ohne TamTam, nicht großartig programmiert, nur Text. Auf meinem Desktop liegen ein paar Scripte, um das ganze schnell anzuwerfen und hochzuladen.
Inspiriert von https://plaintextproject.online/


Voller Tatendrang,
euer
Webdoktor


<<alpha <Zurück | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | Weiter> omega>>