teures Spielzeug 
15.03.16, 07:28 - retro & C64
gepostet von web doktor
Alte Hartware muss nicht teuer sein, wenn es aber um Ersatzteile geht, oder um nicht mehr produzierte Verbrauchsmaterialien, wirds doof.
Der Gameboydrucker zum Beispiel braucht Spezialpapier, das gehandelt wird wie Gold.
Ich hänge gerade an Spezialstiften für einen Plotter mit ALPS Druckwerk.

Die eingebauten Kulis müssen milimetergenau sitzen; da kann man nicht einfach mal einen alten Kuli umschnitzen.

Ich und mein Druckerfimmel.... Wird wiedermal teuer :D
Bondrucker für den C64 
07.03.16, 09:40 - retro & C64
gepostet von web doktor
Zufällig stiess ich auf der Suche nach C64 Neuigkeiten auf Todd Georges Blog:
http://www.togeo.com/togeo/wordpress/?p=203
Er baute einen Visitenkartendrucker aus einem (seriell angesteuerten) Bondrucker, einem max232 und einem C64.
Einfach, originell und lustig anzusehen.

Vor ein paar Jahren kam mir die Idee eine ganze Kasse aus einem C64 zu basteln, doch leider mangelt es an Zeit, dieses Kassensystem zu programmieren, hehe. Aber seitdem bin ich Besitzer eines Citizen IDP 560-CD - einem Bondrucker, der ohne Umwege an den C64 geklemmt werden kann.

Ich hab ihn gestern zum ersten mal wirklich in den Händen gehabt und was fehlte waren Informationen über die Ansteuerung. Ein kleiner Test mit ein paar CHR$(XX) steuerzeichen hat auch ein paar Ergebnisse gebracht, jedoch habe ich nicht herausfinden können wie der Grafikmodus eingesachaltet wird.

Zum Glück gibts das Internet und tatsächlich: eine einzige Seite auf dieser Welt hält Informationen bereit: Der gute alte DHL hat die Anleitung eingescannt. http://www.bombjack.org/commodore/ Local Copy here

Ich wusste, dass auch ein paar andere Jungs vom Forum64 auf der Suche nach den Infos waren und deshalb verbreitete ich die Kunde über den Fund auch sofort. Daraus ergab sich eine kleine Konversation in dessen Folge sogar noch ein Softwarebröckchen für den Minidrucker gefunden wude:
ein Hardcopy Programm aus dem C64er Sonderheft Ausgabe 47
 Hardcopy für Citizen IDP 560
============================
Das Programm "IDP HARDCOPY" druckt jede beliebige hochauflösende Grafik auf dem "Billigdrucker" IDP 560 von Citizen aus. Da dieser Drucker jedoch nur 240 Punkte in der Breite drucken kann, wurde eine Routine geschrieben, die die Grafik vertikal auf das Papier bringt. Die geringe Auflösung des Druckers in der Breite reicht aus, um die Bildschirmhöhe auszudrucken, die ja nur 200 Pixel beträgt. Jetzt ist ausreichend Platz für die Grafik auf dem Papier. Es gibt die Möglichkeit, den Ausdruck zu invertieren. Außerdem kann die Grafik in zwei Farben (Rot oder Schwarz) gedruckt werden.

Bedienung des Programms:
------------------------
Laden Sie das Programm von der beiliegenden Diskette mit dem Befehl 'LOAD"IDP HARDCOPY",8,1' direkt an die Adresse $c000. Eine im Speicher befindliche oder später geladene Grafik kann mit folgender Syntax ausgedruckt werden:
SYS 49152, Grafikadresse, Druckart, Farbe
Grafikadresse: beliebiger Wert von 0 bis 65535
Druckart: 0 = Normal; größer 0 = Invers
Farbe: 0 = Schwarz; größer 0 = Rot
Das Programm belegt den Speicherbereich von $c000 bis $c16c. Direkt hinter dem Programm werden die Variablen und der Puffer abgelegt (213 Byte). (H. Willers/ag)

Gleich mal getestet: Bisserl umständlich, aber läuft ;)


Viel spass,
Euer Webdoc

The most important printer commands for the Citizen IDP 560-CD after the break: weiterlesen ...
YAOBG4C64 
25.02.16, 13:12 - retro & C64
gepostet von web doktor
"yet another one button game for C64"

Gestern abend wurde das Spiel
"Spaceman Splorf - Planet of Doom" der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Das liebevoll gepixelte Einknopfspiel führt uns in die Welt (besser: das Weltall) von Splorf, einem kleinen Sanitärhandwerker in der Mühle der intergalaktischen Abbauflotte. Ein Mann fürs Grobe also. Leider verliert er bei seinem Ausseneinsatz seinen Schraubenschlüssel und muss nach einem missglückten Rettungsversuch auf dem Planeten Doom zurechtkommen (Hammerstory(!) )

Programmiert von Vanja Utne (Grafik und Sound) und Andreas Gustafsson (Spielmechanik und Idee)

sooo schööööön <3

Das Prinzip des Spiels ist mitterlweile bekannt: Mit einem einzigen Tastendruck kann man die Spielfigur zum Ausweichen der Hindernisse bewegen. Nichts weltbewegend und überraschend Neues, aber wunderbar umgesetzt und mit wirklich erstklassigem Soundtrack (auswählbar mit der Taste F1).



Das Spiel ist für den C64 erhältlich und kann auf http://pondsoft.uk heruntergeladen werden.

Danke an die 2 Programmierer !

Viel Spass beim Zocken...
Euer Webdoc




Neuer GPG Schlüssel 
18.02.16, 08:31 - Dies und Das
gepostet von web doktor
Für die in den Kontaktdaten angegeben Emailadresse existiert seit heute ein neuer GPG Schlüssel. Wer mir was vertrauliches schicken möchte, möge bitte Diesen benutzen:
-----BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
Version: GnuPG v2

mQENBFbFa5sBCAC443n6r538NVvBjEs7ZDBPzHyeiTB4d7fqcFPVZc+/Iccp5JvS
3G1GFfwsNFe148bG2yFtv+zrjPOU/s4QICTgQdcm8rWR56pBT2DXicV8bfcyjbis
KOOQEapSwW6gQT5CxkHawOtAkh+oS+YeIMMHaNuyY0msq7U0C2QEoGL17iZG9I+f
bWS2c4DZNxil1cAZ4ExXhg+co2pA9tNSQF7Ox50c7IYC+Pe28+js2M+dQ8c9KMg0
9E/pf4uHhqMkJPQCM0fvQj4HA4j69DzcaZ/wXVcG0whQqRFxynVltVCeGLIZGypq
nPcXF6qvJj3c1j/+tDeLCUj7asc30jt1R03tABEBAAG0MHdlYmRva3RvciBuaWxz
IGFuZHJlYXMgPHdlYmRva3RvckBuZXR6aGVycGVzLmRlPokBPwQTAQgAKQUCVsVr
mwIbAwUJA8JnAAcLCQgHAwIBBhUIAgkKCwQWAgMBAh4BAheAAAoJEEYleHNUZT8l
ZV0H/j+3ZuISUXUqTNa40zgHwxRzM1TGPcgjw+YPpRtY9Y9RRoDm1cTfVRS7c6o7
gxMGFXLX0+f5j6CcuhAUnBqDU9HxpzIVrS+3skkZU79iJ4Odl2Kuuo3XEI7e8/r6
oPZcg0PEM4bwIcc/CY7T/NF8FmbFc57LxWHQpx0QdtNMK9kJ0dfPKsYpKe92JMbx
K8prtDjlFbcwqMPvfmY8phhnKsejxZTcJzrOny7vT0RC8oqFb+vhBQXJPqhFgtAb
b2fialAt7eWtrdzaF43JKUQwz3efKHRMwlwIejBwxRqcztqHK2CQUO0WxfRjxtcG
GwTONb8ONTdpGL3EaZlrip9CU4e5AQ0EVsVrmwEIAKcankUM9kCuRR74dmIwCRSC
xN2lhm07uposbivMQCWSIAKTDdXqzEaYh0LFRlvZAWjU2tatbzZbpIE2fD+r45E0
aj9tH28ImqQICNc6zEFDNuIpXf9LjdixOj4PquUo0vFMIgdK76K5OXlGx4hCJGJh
PB2dgj+frpGOPY9JzOAgXYHuJ/F1FKWzAiGe7Ht/MHV7CSPtrUbUOpFaBPcvlUYk
7uvVRVyKg1iXMHDaCNll7kR1ZyP0aj5T4N7ClZ01izKpESSGWHbBTH6B4glleuH/
HfhMMAu6DKRRIfszi/OU6etzL9FHuHRPtwfe0qzBOC3AjzsgaRp78Mw9NVAYkp8A
EQEAAYkBJQQYAQgADwUCVsVrmwIbDAUJA8JnAAAKCRBGJXhzVGU/JYtOB/4vM/UO
fF5v5PSLsgnqk7HGuXkPlFRhd5j49AWtLwF1qWmaxq5gFlm+NCZojnIOIuJCD/x3
Nu9eYSvxX57hZvPpasawD72TGYjCrpIuYiR9tJY1mG+sa+CCmJ1kaOboGP8s3IcN
7hnBDZC9epvth55DnThQ4T3wzZQUSwF5p8slCwoyeMSfwHqNzcKArWunH2slFIKU
8RHtq9Pdx+94PpJiZAIZ7iCjWPk8LyRsd2T9QcsB6Tgkb7Tk5K0k3OFJSZTGFYxT
1gCOfJGiziay8mbVNRNC7q1buBKyhM03q3QtoCl6Zqg7UJZnDBdwSHigTAL9wlzW
b65mFNHQU787C4Iq
=9Be4
-----END PGP PUBLIC KEY BLOCK-----

Drohnenforschung mit Happy End 
13.02.16, 14:27 - Dies und Das
gepostet von web doktor
Mein Ältester hat sich zu Weihnachten eine fernsteuerbare Drohne gewünscht. Er ist alt genug um verantwortungsvoll damit umzugehen, und, zugegeben, ich fand die Idee gut, da er so wenigstens mal an die frische Luft kommt.

Leider war ein bei AMAZON bestellter Zusatzakku von minderer Qualität: eine kalte Lötstelle verhalf dem Fluggefährt zu einer saftigen Bruchlandung :'(

Zum Glück gibt es Ersatzteile und so wurde innerhalb von 20 Tagen aus einer kaputten Drohen eine vermeintlich Ganze.

Gestern war der erste Probeflug mit der runderneuerten Drohne angesagt und der Wurst Case ist eingetroffen: nach einer problemlosen Runde um das Anwesen befand die Drohne nicht auf weitere Anweisungen hören zu müssen und sich in unbestimmter Richtung entfernen zu müssen.

Ich sah den verzerrten Gesichtsausdruck meines Erstgeborenen und gab ihm den Tipp doch einfach hinterher zu rennen.

Leider war auch der Sichtkontakt nicht aufrecht zu halten und die Drohne kam in einem Wohngebiet zum Absturz. So vermuteten wir jedenfalls, da sie sich nicht mehr in selber Richtung fliegend befand.

Eine erste Suche in Gärten und auf Garagendächern war leider erfolglos. 1,5 h Suche ohne Zweck. Ich habe die Idee gehabt, evtl. aus der Luft heraus eine besse Sichtweise ("Üüüüüüber den Wolkeeeen") zu bekommen und bat meinen Freund TheRealMaddin mit seiner Kameradrohne ein paar Luftaufnahmen zu liefern.

Nach einer weiteren Stunde und mittlerweile durch die untergegangene Sonne hervorgerufene Dunkelheit haben wir auch dieses ohne Ergebnis aufgegeben und uns an die Analyse des gewonnenen Videomaterials begeben.

Auch erfolglos...
Die Laune meines Großen war am Tiefpunkt. Resignation. Enttäuschung. Traurigkeit.

Aber TheRealMaddin wäre nicht TheRealMaddin wenn er nicht mit Zweitnamen "Das Auge" genannt würde. Er ließ nicht locker und hat das das Video immer wieder und wieder angeschaut. Um 8 die Nacht kam eine Whatsapp:


Ich habe mir das Videomaterial auch nochmal genauer angesehen und konnte den first Contact verifizieren; auf dem Hallendach einer Fabrik leuchtet es kurz auf (links unten):

Das war sie! Mittlerweile war es schon stockeduster draußen.
Nichts hielt mich nicht davon ab, die Fabrik des Nächtens mit einer 6m Leiter heimzusuchen und das Drohnenobst zu ernten....

Merke: Repariert der Sohn die Drohne, ist das Ende auch nicht Ohne...
Happy End
Vielen Dank an TheRealMaddin ...


<<alpha <Zurück | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | Weiter> omega>>